Blog

Blog

Mit drahtlosen Pumpen das Boot schneller ausschöpfen

Welche Arten von drahtlosen Pumpen gibt es?

Lenzpumpen sind ideal, um Wasser aus den unteren Teilen eines Bootes zu schöpfen. Sie werden oft auch als Bilchpumpe oder Bilgepumpe bezeichnet, da diese Teile des Bootes Bilge genannt werden. Die Lenzpumpen bzw. Bilchpumpen sind ideal, um große Mengen an Wasser auszuschoepfen. Falls Ihr Boot also aus irgendeinem Grund komplett unter Wasser ist, dann können Sie mit einer solchen Pumpe schnell Ergebnisse erzielen.

Tauchpumpen werden in das zu schöpfende Wasser getaucht und falls Sie sich für einen Flachsauger entscheiden, dann können Sie damit bis zu 1mm Wasserstände ausschöpfen. Diese Pumpen sind ideal, falls Sie nicht ganz so viel Wasser zu schöpfen haben.

 

Die Vorteile von drahtlosen Pumpen mit Akkus oder Batterien

Drahtlose Lenzpumpen, Bilchpumpen oder Tauchpumpen haben zwei Vorteile, die zu ihrer steigenden Beliebtheit hinzufügen:

  • Oft hat man in der Nähe des Bootes keine Stromversorgung. Es ist deswegen also ein riesiger Vorteil, wenn man eine Pumpe, die keinen externen Strom benötigt, verwenden kann. Dank der Akkus oder Batterien können Sie die drahtlosen Pumpen überall problemlos einsetzen, um Ihr Boot auszuschöpfen.
  • Ein Kabel ist beim Auspumpen eines Bootes oft im Weg und behindert Sie. Manchmal sind die Kabel auch nicht lang genug, um wirklich alle Ecken zu erreichen. Bei einer drahtlosen Pumpe gibt es dieses Problem logischerweise nicht!

Schnelles und einfaches Schöpfen des Boots

Das Ausschöpfen mit einer drahtlosen Pumpe geht sehr einfach und dauert in den meisten Fällen nicht besonders lange (vor allem dann nicht,  wenn Sie es mit dem manuellen Ausschöpfen vergleichen. Als Besitzer einer drahtlosen Pumpe sehen Sie Ihr Boot unter Wasser und denken sich dann: „Ach, das ist doch nicht so schlimm. Das habe ich schnell wieder trocken.“ So können Sie Ihr Boot dann auch schnell wieder genießen und sich um die Dinge kümmern, die wirklich wichtig sind und mehr Spaß machen.


Welche Arten von drahtlosen Pumpen gibt es und für was werden sie verwendet?

In Bezug auf Boote und Schiffe  stehen Sicherheit und Effizienz an erster Stelle, wenn es um das Abpumpen von unerwünschtem Wasser geht. Mit einer drahtlosen Pumpe, wie z.B. einer Bilchpumpe, einer Tauchpumpe oder einer Lenzpumpe, kommen Sicherheit und Effizienz auch nicht zu kurz. Dadurch, dass diese Pumpen keine lästigen Kabel mit sich bringen und ihren eigenen Strom generieren (manche schaffen dies sogar mit Solarenergie und sind somit auch eine umweltfreundliche Lösung), kann man die Pumpen einfach transportieren und ohne viel Umstände an den Ort, in dem sie gebraucht werden, bringen. Es gibt die folgenden drei Hauptarten von drahtlosen Pumpen:

Bilchpumpen (auch Bilgepumpen genannt)

Die Bilchpumpe ist eine Art Pumpe, die dafür geeignet ist, um den Bilge-Bereich eines Bootes (also den unteren Bereich in einem Boot) trocken zu halten. Bilchpumpen sind in den meisten Fällen sehr leistungsfähig und können je nach Modell um die 20 Liter pro Minute pumpen. Ein Boot kann mit einer drahtlosen Bilchpumpe also sehr schnell von unerwünschtem Wasser befreit werden.

Tauchpumpen

Eine Tauchpumpe ist besonders ideal für die Besitzer von kleinen Booten oder einem Teich, der nicht tiefer als 1,5 Meter ist. Eine Tauchpumpe kann auch dann pumpen, wenn sie vollkommen unter Wasser ist und kann zudem auch niedrige Wasserstände fast vollkommen abpumpen. Eine Tauchpumpe pumpt im Durchschnitt weniger Wasser als eine Lenzpumpe oder Bilchpumpe, aber mit um die 500 Liter pro Stunde kann sich die Tauchpumpe durchaus sehen lassen.

Lenzpumpen

Lenzpumpen kommen oft bei Booten, die auch Lenzklappen haben, zum Einsatz. Die Lenzklappen sitzen unter dem Wasserspiegel und können geöffnet werden, um Wasser aus dem Boot zu lassen. Mit der Verbindung einer Lenzpumpe können sehr hohe Wasservolumen aus dem Boot gepumpt werden. Für manche Boote gibt es eine Vorschrift, das neben einer batteriebetriebenen Lenzpumpe auch eine Handpumpe vorhanden ist. Eine Handpumpe ist im Allgemeinen empfehlenswert, um an die Stellen zu kommen, die durch die große Pumpe nicht richtig erreicht werden können. 


Automatische, drahtlose Pumpen für Ihr Boot oder Ihren Teich

Anwendungsmöglichkeiten für automatische und drahtlose Pumpen

Drahtlose Pumpen, die nicht manuell bedient werden müssen und auch laufen können, wenn die Besitzer nicht anwesend sind, werden immer beliebter bei Menschen, die entweder ein Boot oder einen großen Teich in ihrem Garten haben. Was haben diese beiden Dinge denn gemeinsam, fragen Sie sich nun vielleicht. Das ist ganz einfach beantwortet: Sowohl ein Boot als auch ein Gartenteich müssen hin und wieder ausgepumpt werden. Der Teich muss hin und wieder gereinigt werden, da sich auf dessen Boden jede Menge Schlamm ansammeln kann und dies in vielen Fällen nicht erwünscht ist. Warum ein Boot mit einer drahtlosen Pumpe ausgepumpt werden muss, sollte Ihnen klar sein. Kein Mensch will sein eigenes, meist teurer Boot untergehen lassen, denn wenn zu viel Wasser im Boot ist, dann ist die logische Schlussfolgerung keine besonders angenehme.

Vorteile von Bilchpumpen und Lenzpumpen

Die Vorteile von drahtlosen Bilchpumpen und drahtlosen Lenzpumpen bestehen vor allem daraus, dass das Auspumpen von Wasser (egal ob aus einem Boot oder einem Teich) viel bequemer wird. In der Vergangenheit mussten Menschen noch alles selbst machen und das Ausschöpfen von Booten und Teichen dauerte oft viele Stunden lang. Dank automatischen, drahtlosen Pumpen ist dies nun kein Problem mehr und man muss selbst auch gar nicht mal dreckig oder nass werden. Nein, man kann sogar vom Boot oder Teich weg gehen, nach einer Weile zurück kehren und dann das Ergebnis bestaunen, denn die Pumpen arbeiten auch ganz alleine.

Neuartige Pumpentechnologie: die Drainman Pumpen

Drahtlose Pumpen sind ganz toll, aber viele automatische Lenzpumpen haben einen Nachteil: Sie benötigen eine Batterie und haben einen Motor, der ausbrennen kann. Aus diesem Grund sind die neuartigen Drainman Pumpen in den letzten Jahren sehr beliebt geworden, denn sie funktionieren nicht mit Batterien und haben auch keinen Motor, sondern sie funktionieren, indem sie Strom aus natürlichen Kraftquellen gewinnen: Wo Wasser und Wind sind, können die Drainman Pumpen eingesetzt werden, da sie die Wellenenergie verwenden, um zu funktionieren.

Ist es sicher, wenn man eine drahtlose Pumpe ohne Aufsicht laufen lässt?

Viele Menschen möchten nicht neben ihrem Boot oder Teich stehen und darauf warten, dass die Pumpe mit der Arbeit fertig ist. Viele Marken produzieren deswegen Pumpen, die problemlos auch ohne Aufsicht sicher laufen gelassen werden können. Sie müssen sich in dem Fall, dass Sie woanders hin gehen möchten, auf jeden Fall die Anleitung durchlesen und die notwendigen Sicherheitsvorkehrungen berücksichtigen. Besonders Drainman Pumpen sind jedoch für das selbständige Laufen sehr gut geeignet und sehr sicher und zuverlässig. 


Wie funktioniert eine drahtlose Drainman Pumpe?

Die Features und Vorteile einer drahtlosen Drainman Pumpe

Drainman Pumpen sind seit einigen Jahren auf dem Markt für drahtlose Pumpen und haben sich als besonders beliebt heraus gestellt, da die Drainman Pumpen einen ganz besonderen Vorteil gegenüber anderen Bilchpumpen haben: Diese Pumpen sind nämlich nicht nur drahtlos, sondern brauchen nicht einmal Strom, denn sie erzeugen ihre eigene Energie, indem sie die natürlichen Elemente, die sowieso vorhanden sind (unter normalen Umständen), nutzen. Die drahtlosen Drainman Pumpen werden so an einem Boot angebracht, dass sie sich die Wellen, den Wind und die Energie der Wasserbewegungen zu Nutze machen können. Die Pumpen sind deswegen auf Dauer sehr kosten-freundlich, da man keine Extrakosten für den Strom hat.

Die Vorteile der Drainman Pumpen auf einen Blick:

·       Das Auspumpen von Wasser im Rumpf des Bootes ohne Strom zu benötigen

·       Energieerstellung durch die natürlichen Kräfte der Wellen und des Windes

·       Pumpt Wasser auch dann, wenn sich niemand auf dem Boot befindet, da die Pumpe einfach nur eine leichte Brise und Wellenenergie benötigt, um zu funktionieren

·       Kein Motor, der ausbrennen kann

·       Kann pro Tag bis zu 2.500 Liter pumpen

·       Ein mühevolles Ausschöpfen per Hand mehr notwendig

Einfache Installation und einfaches Transportieren

Die Installation von drahtlosen Pumpen ist im Allgemeinen meist recht einfach. Es sieht auch bei der drahtlosen Drainman Pumpe nicht anders aus. Diese Pumpe hat zwei Schleifen, eine auf jeder Seite. Eine dieser Schleifen wird zusammen mit einer Kette oder einem Hacken verwendet, um die Pumpe an der Festmachtleine zu befestigen . Die Leine wird dann mit der Anlegestelle verbunden. Es sollten allerdings keine Ankerplatzfederung verwendet werden. Die Schleife auf der andere Seite wird auf die gleiche Weise mit dem Boot verbunden. Die Drainman Pumpe befindet sich dann zwischen dem Boot und dem Ankerplatz. Man muss sicher stellen, dass sich der Schlauch und das Etikett oben befinden und dass die Pumpe sich über dem Wasserspiegel befindet. Der Sieb des Saugschlauchs wird dann in den tiefsten Punkt des Bootes gelegt, damit von dort das Wasser einfach abgepumpt werden kann. Der Schlauch kann, falls notwendig, für mehr Stabilität auch beschwert werden (z.B. mit einem schweren Stück Holz).

Für wen lohnt sich eine Drainman Pumpe?

Eine Drainman Pumpe lohnt sich für alle Besitzer eines kleinen Bootes, die nicht besonders gerne Wasser ausschöpfen und diese Arbeit lieber automatisch erledigt haben möchten. Die Drainman Pumpen können zudem auch ohne Aufsicht laufen gelassen werden, so dass die Besitzer zu einem Boot, das nicht geflutet ist, zurück kommen können.


Powered By OpenCart & OSWorX
DrahtloseLenzPumpen.de © 2017